Kunst und Kultur

"Man sagt, der Weg des Kriegers sei ein doppelter Weg: der des Schwertes und der des Schreibpinsels, und die Regel will, dass man sich in beidem übe. Selbst ein Mann ohne Begabungen wird zum Krieger, indem er beides beharrlich übend dem Wege folgt."

Miyamoto Musashi


Neben dem regulären Training werden die Studenten des Hapkimudo immer dazu angeregt und ermutigt, sich auch mit Kunst und Kultur zu befassen, passiv und aktiv. Dieses soll den Geist kultivieren, und den Sinn für Schönheit und Anmut entwickeln.

Die Fähigkeit des Geistes, Schönheit wahrzunehmen, bewahrt uns davor, abzustumpfen, und bildet die ideale Ergänzung zur Übung der Selbstdisziplin, die den Geist stählt. Beide zusammen gehören zweifelsohne zu den wesentlichen Elementen der ausgeglichenen Ausbildung von kultivierten, jedoch nicht versnobten Menschen.