Innae - Geduld / Beharrlichkeit

"Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern."

Kunfuzius


In seiner klassisch empfangenden Ausprägung kann Innae mit Geduld umschrieben werden. Gemeint ist hierbei aber nicht tatenloses Warten oder sich dem Fatalismus beim Ertragen von Leid hinzugeben. Innae ist viel mehr sich die notwendige Zeit zum Lernen, zum Entscheiden und zum Handeln zu lassen, und Zeiten der Entbehrung für das innere Wachstum zu nützen.

Innae kann aber auch mit Beharrlichkeit übersetzt werden, was die aktiven Aspekte mehr betont: Das ständige an sich Arbeiten, ohne sich einen Zeitlimit oder eine Grenze zu setzen und an Widerständen, Widrigkeiten und Hindernissen zu wachsen.

Geduld und Beharrlichkeit formen unseren Charakter, eröffnen uns ganz neue, ungeahnte Möglichkeiten und bereiten uns auf große Aufgaben vor. Zugleich lehren sie uns aber auch, diese Chancen Anderen einzuräumen.