Pal Koe - Die acht Naturerscheinungen

"Acht Kräfte erhalten die Schöpfung: Bewegung und Stille, Festigkeit und Fluß, Ausdehnung und Rückzug, Vereinigung und Teilung."

Morihei Ueshiba


Pal Koe oder Palgue (chin. Pa Kua) sind die Urmanifestationen der Natur und ihre Eigenschaften:
Gun (Himmel) steht für Festigkeit, Pun (Wind) für Bewegung, Gam (Wasser) für Tiefe, Gan (Berge) für Stille, Gon (Erde) für Empfänglichkeit, Jin (Donner) für Wachstum, Ri (Feuer) für Klarheit und Tae (See) für Fülle. Diese acht Kräfte stehen in Wechselwirkung untereinander, und bedingen dadurch die Wandlungen des Kosmos.

Die acht Erscheinungen werden in Form von Trigrammen dargestellt, bestehend jeweils aus drei Balken: durchgezogene Balken stellen Yang dar, durchbrochene symbolisieren Um. Die Zusammenstellung zu Paare ergibt die 64 Hexagramme des Juyok (chin. I Ging), das über 3000 Jahre alte Buch der Wandlungen, eine der wichtigsten Schriften des Taoismus.